Home

Tipps für die Handynutzung

Politik schützt uns leider nicht

Grenzwerte

Links

Ärzteappell

Kompetenzinitiative

Mobilfunkforschungsprogramm

Kontakt / Impressum

AB jetzt RICHTIG mobil e.V. fordert

Diagnose Funk

Presseinfo Mobilfunkforschungsprogramm

Mail

Mobilfunkstrahlung kann bewirken

 

Brummton-Phänomen


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AB jetzt RICHTIG mobil e.V.

Für Gesundheitsschutz beim Mobilfunk

Einladung zur öffentlichen Sitzung am 23. Juni 2014
 

19:30 – 21:00 Uhr im Nebenraum der Gaststätte des TV Schweinheim, Sportweg 8

Im Anschluss Infoaustausch der Aktionsgruppe "Elektrohypersensibilität"



Liebe Mitglieder und Interessierte an einer strahlenarmen Zukunft,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zu unserem 3. Treffen in diesem Jahr ein. Eines unserer Vereinsziele ist, Menschen, die unter unerklärlichen gesundheitlichen Störungen leiden und ihre Ärzte auf mögliche Zusammenhänge mit Elektrosmog hinzuweisen. Mit diesem Wissen können Fehldiagnosen und unnötige Arztbesuche vermieden werden.


Im „Internationalen Ärzteappell 2012“ warnen Ärzte erneut: „Wir beobachten einen Zusammenhang zwischen Funkbelastungen (v.a. intensive Handynutzung, DECT-Telefone, W-LAN, benachbarte Funkantennen) und der deutlichen Zunahme von Symptomen wie Ein- und Durchschlafstörungen, chronische Erschöpfung, Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Tinnitus, Blutdruckentgleisungen, Konzentrations- und Gedächtnisprobleme, Lern- und Verhaltensstörungen - bei Kindern ein immer häufigeres Auftreten von ADHS.“

www.freiburger-appell-2012.info/de/home.php

Wir möchten gerne eine Idee vorstellen, wie wir diese Botschaft effektiv an die Öffentlichkeit bringen könnten.

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen!


Herzliche Grüsse

AB jetzt RICHTIG mobil e.V.
für GesundheitsSCHUTZ beim
Mobil- und Kommunikationsfunk

Elke Fertig (1. Vorsitzende) Bernhard Schmitt (2. Vorsitzender)

   

 

 

Wir leisten Aufklärungsarbeit und informieren unabhängig über die gesundheitlichen Risiken

und Nebenwirkungen von Mobilfunkstrahlen  (Hochfrequenzstrahlen im Mikrowellenbereich).

 

Sie als kritischer Verbraucher bestimmen durch Häufigkeit und Dauer der Nutzung aller Arten von

Funkdiensten die Stärke unserer täglichen Strahlenbelastung entscheidend mit. Mobilfunkmasten,

DECT-Basisstationen (Schnurlos-Heimtelefone) und W-LAN strahlen nonstop, 24 Stunden am Tag.